Valette

Bei Valette handelt es sich um ein hormonales Kombinationspräparat, welches als orales Kontrazeptivum zur Schwangerschaftsverhütung eingesetzt wird. Die Pille beinhaltet ein Estrogen (Ethinylestradiol) sowie ein Gelbkörperhormon (Dienogest). Vertrieben wird Valette von der Jenapharm GmbH & Co. KG mit Sitz in Jena. Frauen, welche aufgrund einer verstärkten Wirkung männlicher Hormone (sog. Androgene) über Akne klagen, können mit Valette eine Verbesserung der Erscheinungen erzielen. Dies konnte anhand diverser klinischer Untersuchungen belegt werden.

Anwendung und Einnahme von Valette

Somit kann Valette eingesetzt werden zur Schwangerschaftsverhütung sowie zur Behandlung mittelschwerer Akne nach Versagen geeigneter lokaler Behandlungen und sofern für eine Therapie mit oralen Kontrazeptiva keine Gegenanzeigen vorliegen.

Dieses Arzneimittel beinhaltet Rohrzucker (Sucrose), Traubenzucker (Glucose) und Milchzucker (Lactose). Dies ist bei entsprechender Unverträglichkeit zu beachten. Weitere Bestandteile von Valette sind Titandioxid (E 171), Karnaubawachs, Macrogol 35.000, Povidon, Calciumcarbonat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Talkum, Gelatine, und Kartoffelstärke.

Die Einnahme von Valette sollte stets gemäß Absprache mit Arzt oder Apotheker erfolgen. In der Regel ist eine Pille am Tag einzunehmen. Dies sollte stets unzerkaut, eventuell gemeinsam mit etwas Wasser erfolgen. Die Pille sollte über einen Zeitraum von 21 Tagen und zwar stets zur gleichen Zeit geschluckt werden. Auskunft über die Reihenfolge gibt die Blisterpackung. Ist diese aufgebraucht, ist eine 7-tägige Pause einzulegen, innerhalb welcher eine (Abbruch-)Blutung eintritt. Im Normalfall geschieht dies zwei bis vier Tage nach Einnahme der letzten Pille. Ungeachtet einer eventuell noch anhaltenden Blutung, sollte ab dem 8.Tag wieder eine Valette aus der nächsten Blisterpackung eingenommen werden. Eine korrekte Anwendung vorausgesetzt, besteht Empfängnisschutz bereits ab dem ersten Tag und auch während der Pausen.

Nebenwirkungen von Valette

Auch Valette ist als verschreibungspflichtiges Arzneimittel nicht frei von Nebenwirkungen. Sehr häufig machen sich Beschwerden bemerkbar in Form von Brust-, Kopf- oder Unterbauchschmerzen. Gelegentlich treten zudem Nebenwirkungen wie Rückenschmerzen, Müdigkeit und Hitzewellen auf. Scheidenentzündungen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Eierstockzysten, Brustvergrößerung sind ebenfalls Nebenwirkungen, welche in seltenen Fällen berichtet wurden. Zudem kann Bluthochdruck, Benommenheit, Gewichtsschwankungen und Migräne seine Ursache in der Einnahme der Pille Valette haben. Es können in seltenen Fällen eine vielzahl anderer Nebenwirkungen durch die Hormonzufuhr ausgelöst werden. Bei beeinträchtigen Veränderungen des Körpers ist ein Frauenarzt zu konsultieren.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *